Kategorien
Allgemein

1 Komma 5

Die Jugend von Fridays for Future (FfF) und die Gruppierungen um FfF herum, wie Parents oder Science for Future, betonen immer wieder, wie wichtig es ist, dass die globale Erderwärmung nicht mehr als 1,5 Grad überschreitet. Seit Jahren steigt die Temperatur spürbar. Alle Jahreszeiten sind eher zu warm, die Sommer darüberhinaus sehr trocken und es kommt immer wieder zu heftigen Wetterphänomen. Wenn die Erderwärmung über 1,5 Grad ansteigt, werden die Kipppunkte des Klimawandels erreicht, die eine Umkehr unmöglich machen und die Erwärmung dramatisch verschlimmern werden. Die Folgen wären heftige Klimaphänomene und soziale Verwerfungen, die weltweit zu kriegerischen Auseinandersetzungen um Wasser und Nahrung führen werden sowie zu sozialen Unruhen mit Flucht vor Armut und Hunger führen können.

Die gute Nachricht: mit politischem Willen und der Unterstützung der Menschen kann die Erderwärmung unter 1,5 Grad gehalten werden. Dazu ist ein rasches Handeln nötig. Die nächsten Jahre sind entscheidend. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Bau der Südumfahrung zu bewerten. Der Bau der Südumfahrung nicht nur ein falsches Zeichen für Individualverkehr und Transport mit LKWS. Auch der Bau erzeugt eine Menge CO2 und vernichtet Waldboden, der CO2 reduziert.

[1] Wuppertal Institut (2020). CO2-neutral bis 2035:Eckpunkte eines deutschen Beitrags zur Einhaltung der 1,5-°C-Grenze. Bericht. Wuppertal. https://fridaysforfuture.de/wp-content/uploads/2020/10/FFF-Bericht_Ambition2035_Endbericht_final_20201011-v.3.pdf

Bildquelle: https://fridaysforfuture.de/wp-content/uploads/2020/10/DIY-Poster-Viertel-Part-1-4.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.